press
offical DM-pic by Andreas_Schmidt-Wiedthoff

 

 

Einige Pressestimmen zu „Jazz for Starships“:
„Balladenhaft und melodiös, oft auch expressiv und einfallsreich bewegt sich Meissner mit seinem SciFi-Jazz durch musikalische Welten aus raffiniert zusammengesetztem Trip-Hop, kraftvollem Drum&Bass-Beats und lässigen Jazz-Chorussen.“
(JAZZ THING)
„Mit welch ruheausstrahlender Wärme er diese scheinbaren Gegensätze zusammenbringt ist reizvoll und hat Charme. Dirk Meissner braucht sich nicht auf die Zukunft verlassen. Seine Chance liegt im Hier und Jetzt. Eindeutig!“
(JAZZPODIUM)
„...ruhige und essentielle Atmosphäre...Dirk Meissner, Jazz for Starships, lovejazz, Triphop, Jazzthing, Musik für Krurzfilme, bei manchmal kräftig groovendem Puls. It´s spacy, it´s good!“
(Kulturmagazin „LICHTUNG“)
„...eine geniale Mischung: Musik der Zukunft, mitten im Heute. Einige Sequenzen entwickeln sich zu Ohrwürmern, die noch Stunden später in den Gehirnwindungen aufflackern. Die electro-backings wabern umher wie Nebel, erheben sich wie Gipfel, zischen vorbei wie Kometen, und über allem brandet Meissners Saxofon.“
(CLARINO)
„Sein Konzept, ein atmosphärisch dichtes Album zu schaffen, ging hundertprozentig auf. Es ist nicht nur stimmungsvoll, sondern auch vom ersten bis zum letzten Track stimmig. Wenn das ein Ausblick auf den Jazz der Zukunft ist, dann darf man auf diese Zukunft sehr gespannt sein.“
(Internetmagazin „JAZZDIMENSIONS“)
“Er ist der einsame Pilot, der einsam am Alto-Sax ausharrt, während die Kälte im Weltraum ihn mit blubbernden Samples und mechanischen HipHop Elektrobeats bedrängt. Futuristischer Jazz.“
(Fachmagazin MUSIC MANUAL)
„...superb groovy...“
(JAZZZEITUNG)  
„...sphärische electro-backings um- unter- und überspielt von seinem Saxophon... ist Dirk Meissner eine gute Fusion gelungen.“
(Internetmagazin „Readymade.tv“)